BASF Agricultural Solutions Schweiz
Landwirtschaft

Unsere Produktneuheiten

Wachstumsregulation, Unkraut- und Krankheitsbekämpfung im Pflanzenbau - hier finden Sie unsere Innovationen

Neuheiten 2021

Prodax® - Die zwei stärksten Wirkstoffe in einem Produkt vereint:
In Prodax® sind die beiden Wirkstoffe ProhexadionCalcium und Trinexapac-ethyl enthalten, die die Biosynthese des Pflanzenhormons Gibberellin hemmen. Neben seiner einkürzenden Wirkung hat Prodax® auch positive Eigenschaften auf die Wurzelausbildung sowie auf die Festigkeit der Halme. Die beiden in Prodax® enthaltenen Wirkstoffe ergänzen einander optimal in ihrer Wirksamkeit, sodass der Einsatz von Prodax® volle Flexibilität und sichere Wirksamkeit bietet.

Vorteile

  • Sichere und verlässliche Wirkung auch bei niedrigen Temperaturen und geringer Sonneneinstrahlung
  • Schneller Wirkungseintritt und lange Dauerwirkung
  • wirkt schnell und sicher gegen Getreidelager
  • Optimale Wuchsregulierung durch synergistische Wirkung der beiden Wirkstoffe
  • Verlässliche Absicherung des Ertragspotenzials in allen Getreidearten
  • Volle Flexibilität durch breiteste Anwendungsmöglichkeiten
Die Anwendung von Prodax®
Prodax® wurde für die Anwendung in allen Getreidearten entwickelt. Die Zulassung und Empfehlung umfasst die Anwendung in Weichweizen, Dinkel, Durum, Gerste, Triticale, Roggen und Hafer.

Eine starke Verankerung zur sicheren Ertragsbildung
Die Ausbildung eines starken Wurzelsystems hat einen positiven Einfluss auf die Ertragsbildung und Ertragsabsicherung. Durch die Verstärkung der Wurzelbildung und der Ausbildung eines größeren Wurzelballens nach der Anwendung von Prodax® wird die Verankerung der Pflanze im Boden verstärkt und das Lagerrisiko reduziert.

Stärkere Bewurzelung
Durch eine stärkere Bewurzelung wird die Verankerung der Pflanze im Boden sichergestellt und damit das Lagerrisiko minimiert. Ein größeres Wurzelsystem ermöglicht zudem eine bessere Wasser- und Nährstoffaufnahme aus dem Boden, was zu einer Erhöhung des Ertragspotenzials führt. Unter Trockenheit ist eine verbesserte Wasserversorgung der Pflanzen sichergestellt.

Einflussfaktoren auf Lagerbildung und Stabilität
Eine stabile Verankerung im Boden ist ein entscheidender Faktor für die Standsicherheit der Pflanzen. Die Pflanzenlänge, Bodenbeschaffenheit, Größe des Wurzelballens sowie die Ausbildung des Feinwurzelsystems sind hierfür entscheidende Parameter. Durch lang anhaltende Regenfälle wird zum einen der Boden aufgeweicht, zum anderen das Pflanzengewicht durch die Wasseraufnahme erhöht. Bei unzureichender Durchwurzelung ist eine stabile Verankerung dann nicht mehr gegeben und es kann zur Lagerbildung kommen (Wurzellager). Das Halmlager wird durch starken Wind oder schwere Regenfälle verursacht. Die Pflanzenlänge und der Stängeldurchmesser sowie die Dicke und die Beschaffenheit der Stängelwand beeinflussen das Risiko für Halmlager

Die richtige Menge zum richtigen Zeitpunkt
Die Standfestigkeit eines Getreidebestandes und die Wirkung eines Wachstumsreglers werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Temperatur und Sonneneinstrahlung sind bei vielen Wachstumsreglern für die Aktivierung der Wirkstoffe entscheidend. Durch umwelt- und standortspezifische Parameter wird die Wüchsigkeit der Pflanze beeinflusst und dadurch auch die Wirksamkeit von Wachstumsreglern. Um eine optimale Wirkung von Prodax® zu erzielen, müssen diese Faktoren mit in Betracht gezogen werden.

Wirkungssicherheit bei jedem Wetter
Breites Temperaturspektrum
Zum Zeitpunkt des ersten Wachstumsreglereinsatzes zu Vegetationsbeginn, der oftmals mit einer Herbizidapplikation kombiniert wird, sind die Temperaturen häufig noch sehr niedrig. Durch die einzigartige Kombination der zwei Wirkstoffe Prohexadion-Calcium und Trinexapac-ethyl ist Prodax® bereits bei niedrigen Temperaturen ab 5 °C wirksam. Die Wirksamkeit von Prodax® tritt auch unter diesen ungünstigen Bedingungen unmittelbar und ohne Verzögerung ein. Und auch bei hohen Temperaturen - bis 25 °C - zeigt Prodax® eine sichere Wirkung. Die zuverlässige und schnelle Wirkung in einem breiten Temperaturspektrum ermöglicht ein Maximum an Flexibilität für die Applikation, unabhängig von den Witterungsbedingungen.

Unabhängigkeit von der Sonneneinstrahlung
Der in Prodax® enthaltene Wirkstoff Prohexadion-Calcium benötigt keine UV-Einstrahlung für seine Aktivierung. Prohexadion liegt bereits nach dem Auflösen in der Spritzbrühe in der aktiven Form vor und kann somit unabhängig von der Sonneneinstrahlung, d. h. auch bei bedecktem Himmel, sofort zur vollen Wirksamkeit gelangen.

Regenfestigkeit für Flexibilität bei allen Wetterlagen
Instabile Witterungsbedingungen stellen den Landwirt immer wieder vor eine große Herausforderung bei der Wahl des richtigen Applikationstermins. Regenfälle kurz nach der Applikation führen durch Abwaschung oftmals zu einer geringen Wirksamkeit der Produkte. Prodax® ist bereits eine Stunde nach der Anwendung regenfest. Auch bei Applikation in Kombination mit Herbiziden oder Fungiziden wird die Regenfestigkeit durch Prodax® nicht negativ beeinflusst.

Neuheiten 2020

Librax®

Librax® ist ein flüssiges Fungizid mit präventiver, kurativer und nachhaltiger Wirkung gegen Stängel-, Blattund Ährenkrankheiten in Getreide. Es hat für die Saison 2019 eine Bewilligung in Weizen, Gerste und Triticale erhalten, weitere Kulturen werden für die Saison 2020 erwartet.

Durch die Kombination der zwei Wirkstoffe Xemium® und Metconazol werden alle relevante Pilzkrankheiten des Getreides besonders sicher und sehr langanhaltend erfasst. In Verbindung mit moderner Formulierungstechnologie ist es gelungen, ein neues qualitativ hochwertiges Breitbandfungizid zu formulieren. Durch die Verwendung von Metconazol als Partner zu Xemium® ist es uns möglich im Getreide einen alternativen Azolwirkstoff für die Anwendung zum Ende der Hauptblattbildung anzubieten, wenn Sie Wert darauf legen, jeden Wirkstoff nur einmal in der Kultur anzuwenden

Vorteile auf einen Blick:

  • Beste Wirksamkeit
  • Flexible und einfache Handhabung
  • Sehr gute Ertragsabsicherung
  • Preisgünstig
  • Alternativer Azolwirkstoff

Dagonis®

Das Universalfungizid für Kartoffeln und Gemüsekulturen.

Höchste Wirksamkeit durch die Power von zwei Wirkstoffen:

  • Xemium®

Mode of Action: FRAC-Gruppe: 7 (SDHI)

Wirkungsspektrum: Breit wirksam (alle Haupt-Pilzklassen, Ausnahme: Falscher Mehltau)

  • Difenoconazole

Mode of Action: FRAC-Gruppe: 3 (DMI)

Wirkungsspektrum: Blattfleckenerreger, z. B. Alternaria; verschiedene Roste und Echten Mehltau

Orvego®

Das neue und flüssige Peronospora-Fungizid

Orvego® ist eine Kombination aus dem innovativen Wirkstoff Initium® (bekannt aus Enervin®) und dem hocheffektiven Wirkstoff Dimethomorph (bekannt aus der Forum®-Familie). Der Wirkstoff Initium® gehört zur eigenständigen Wirkstoffklasse der Pyrimidylamine und besitzt keine Kreuzresistenz zu anderen Wirkstoffklassen.

Einfach in der Anwendung und Dosierung Dank der flüssigen SC-Formulierung und der niedrigen Aufwandmenge können Sie Orvego® schnell und einfach einsetzen.

Herausragend in der biologischen Wirkung Dank der Wirkstoffkombination aus Initium® und Dimethomorph können Sie mit Orvego® Ihre Reben gegen Falschen Mehltau sicher schützen.

Wichtiger Baustein im Resistenzmanagement Dank Initium® – einem innovativen Wirkstoff aus der BASF-Forschung – können Sie mit Orvego® ein aktives Resistenzmanagement in Ihrer Peronospora-Spritzfolge betreiben.

Vorteile auf einen Blick:

  • Flüssige Formulierung mit niedriger Aufwandmenge
  • Exzellenter Schutz der Trauben und Blätter auch bei hohem Befallsdruck
  • Ideale Wirkstoffkombination -> sicherer, mitwachsenderSchutz von innen und aussen
  • Schnelle und sehr gute Regenfestigkeit -> zuverlässige Wirkung bei jedem Wetter
  • Neuer Wirkstoff – neue Wirkstoffgruppe

Neuheiten 2019

Nimbus® Gold

Die Komplettlösung in Raps

Wirkungsweise

Nimbus® Gold ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Winterraps im Vorauflauf. Nimbus® Gold ist die Weiterentwicklung von Nimbus® CS, d. h. der Kombination aus den Wirkstoffen Metazachlor und Clomazone. Die Unkrautleistung dieser Kombination wird durch den Zusatz des Wirkstoffs Dimethenamid-P optimal ergänzt. Dimethenamid-P wird bereits mit grossem Erfolg seit mehreren Jahren in Rüben und Mais vor allem unter der Bezeichnung Spectrum® eingesetzt.

Nimbus® Gold wird von den keimenden Unkräutern aufgenommen und bringt sie vor oder kurz nach dem Auflaufen zum Absterben.

Jüngere, zur Zeit der Anwendung bereits aufgelaufene Unkräuter und Ungräser werden miterfasst. Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich die Wirkstoffe bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme über das Wurzelsystem der Unkräuter und Ungräser möglich ist.

Vorteile auf einen Blick:

  • Bekämpfung von Wegrauke, Klebern, Hirtentäschel und Storchschnabel-Arten
  • Zuverlässige Wirkung durch Kombi-Effekt
  • Bestmögliche Clomazone-Verträglichkeit durch Mikroverkapselung
  • Nachhaltiges Wirkstoffmanagement – maximal 500 g/ha Metazachlor

Tanaris®

Der Baustein für saubere Kulturen

Tanaris® ist ein neues Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern, einschliesslich Klebern und Hundspetersilie sowie Unkrauthirsen in Zucker- und Futterrüben sowie im Raps. Es vereint die hohe Wirksamkeit von Quinmerac einem systemischen Wuchsstoff und dem breit wirksamen Bodenwirkstoff Dimethenamid-P. Hierdurch wurde ein Produkt geschaffen, dass wichtige Lücken in der Unkrautbekämpfung der Zuckerrübe schliesst und gleichzeitig ein hervorragendes Basisherbizid für die flexible Anwendung im Raps bis in den Nachauflauf ist. Die beiden Wirkstoffe werden über Wurzeln, Hypokotyl, Keimblätter und Laubblätter aufgenommen. Deshalb erfasst Tanaris® aufgelaufene, im Auflaufen befindliche und noch nicht aufgelaufene Unkräuter und Unkrauthirsen gleichermassen.

Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter möglich ist.

Wird vor dem Auflaufen auf oberflächig ausgetrockneten Boden gespritzt, tritt die Hauptwirkung erst nach später einsetzenden Niederschlägen ein. Bis dahin aus tieferen Schichten keimende Unkräuter werden nur dann bekämpft, wenn sie nicht bereits zu gross geworden sind. Bereits aufgelaufene Unkräuter werden besonders gut im Keimblatt- bis max. 1. Laubblattstadium erfasst. Klebern wird auch bei späteren Anwendungsterminen noch gut bekämpft.

Quinmerac – Ein neuer Wirkstoff

  • Chemische Verbindung aus der Gruppe der Chinoline und Carbonsäuren
  • Systemisch sehr schwer löslich in Wasser (0.223 g/Liter)
  • HRAC-Gruppe O (Wuchsstoffe)
  • Quinmerac wird als Bodenherbizid gegen Problemunkräuter wie Klebern, Ehrenpreisarten, Taubnesseln und Hundspetersilie im Getreide-, Raps- und Zuckerrübenanbau verwendet.
  • Quinmerac ist ein synthetisches Auxin, das die Ethylenproduktion in der Zielpflanze erhöht. Dadurch kommt es im Pflanzengewebe vor allem zu einer Anreicherung des Pflanzenhormons Abscisinsäure. Dies führt über Blattepinastie, Wachstumsinhibierung der Wurzel und vermehrte Transpiration zum Absterben der sensitiven Pflanzen.

Vorteile auf einen Blick:

  • Flexibler Mischungspartner zu Standardherbiziden mit neuem Wirkstoff
  • Wirkungsergänzung gegen Klebern, Hundspetersilie, Hirsen, Kamille, Amarant, Nachtschatten
  • Aktivierung von Mischpartnern, Öl-Zusatz entfällt
  • Temperaturunabhängig
  • Neuer Wirkstoff

Neuheiten 2018:

Faban®

Entdecken Sie die innovative Fertig-Formulierung von Pyrimethanil und Dithianon für den Obstbau.

Faban® ist ein neues Fungizid zur effizienten Krankheitsbekämpfung an Kernobst.

Warum ist die Formulierung so besonders?

Faban® ist eine Co-Kristall-Formulierung die aus den beiden Wirkstoffen Dithianon und Pyrimethanil besteht. Durch die Co-Kristall-Formulierung bilden die Wirkstoffe eine spezifische Struktur. Faban® zeigt deutlich bessere Eigenschaften als die Mischung der beiden Einzel-Wirkstoffe, unter anderem bei der Löslichkeit und der ausgezeichneten thermischen Stabilität. Das augenscheinlichste Merkmal der Co-Kristall-Formulierung ist die intensiv dunkelgrüne Farbe.

Wie schutzen die Faban® Co-Kristalle Blatter und Fruchte?

Der Einsatz von Faban® führt zu einer schnellen und starken Bekämpfung von Pilzkrankheiten insbesondere Schorf. Freies, bereits gelöstes Pyrimethanil ist sofort verfügbar. Die translaminare Verteilung ermöglicht einen ausgezeichneten Schutz von innen und kann nicht abgewaschen werden. Zusätzlich formen die Co-Kristalle einen stabilen protektiven Schutz auf der Blatt- und Frucht-Oberfläche auch bei hohen Temperaturen. Durch Tau und Niederschlagswasser werden die beiden Wirkstoffe im Laufe der Zeit gelöst und freigesetzt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Wirksame Wirkung gegen Schorf – Vom Austrieb bis zum Abblühen
  • Temperaturunabhängige Wirkung
  • Sehr gute Regenfestigkeit

Spectrum® Gold

Überzeugende Preis-Leistung im Mais

Sichere Wirkung auch bei trockener Witterung

DMTA-P benötigt für eine volle Wirkungsverfügbarkeit nur ca. 5 mm Niederschlag und zeigt dadurch seine sichere Leistung.

Breite Wirkung gegen Unkrauter inklusive Storchschnabel-Arten

Der Wirkstoff DMTA-P besitzt eine hervorragende Wirkung gegen ein breites Sortiment an Unkräutern. Besonders bei den schwer bekämpfbaren und zunehmenden Storchschnabel-Arten spielt DMTA-P seine Stärken voll aus.

Überlegene Hirse-Leistung über den Boden

Besonders im Jugendstadium sind die einzelnen Hirse-Arten nur sehr schwer voneinander zu unterscheiden. Durch den frühen Einsatz von DMTA-P ist eine aufwändige Bestimmung der Hirse-Art überflüssig, da der Wirkstoff alle Arten über den Boden bekämpft. Zusätzlich verhindern Sie dadurch die Einwanderung von neuen Hirse-Arten.

Vorteile auf einen Blick:

  • Sichere Wirkung auch bei trockener Witterung
  • Überlegene Hirse-Leistung uber den Boden
  • Breite Wirkung gegen Unkrauter inkl. Storchschnabel-Arten

Top