Agricultural Solutions
Landwirtschaft

Kontakt

Delan® WG

Fungizid

Das Basisfungizid mit einer breiten Zulassung für den Obst-, Beeren, Reb- und Gemüsebau.

Delan® WG ist das Basisfungizid für Sonderkulturen mit einer breiten Zulassung in diversen Stein- und Kernobstkulturen, Reb- und Gemüsebau sowie Hopfen. Der für den Wirkstoff Dithianon unspezifische Wirkmechanismus (Multisite) macht Delan® WG zu einem essentiellen Baustein in der Antiresistenz-Strategie.

Produktvorteile

"- Verhindert die Sporenkeimung

- Kein Resistenzrisiko durch unspezifischen Wirkmechanismus auf die Pilzzellen

- Sehr gute Regenfestigkeit

- Delan® WG schont Raubmilben"

General information

Name Delan® WG
Formulation Wasserdispergierbares Granulat (WG)
Ingredients 700 g/kg Dithianon
Gebrauchsanleitung GA_Delan WG
Sicherheitsdatenblatt SDB_Delan WG

Delan® WG besitzt eine umfassende Wirkung gegen zahlreiche Pilzkrankheiten ohne Resistenzrisiko. Es ist ein Kontaktfungizid zum vorbeugenden Einsatz, das die Sporenkeimung unterbindet.

Wirkstoffdepots haften stabil und gleichmäßig an den Pflanzen und bilden einen regenfesten Spritzbelag. Diese Wirkstoffdepots werden durch Niederschläge und Tau immer wieder aktiviert und gewährleisten eine sichere und lang anhaltende Wirkung.

Delan® WG ist mischbar mit Bellis®, Cantus®, Collis®, Forum®, Forum® Star, Kumulus® WG, Masai®, Scala® und Forum® Gold, Vivando®, Regalis® Plus und Signum® sowie mit dem Dünger Fetrilon®2-Combi.

Bei Mehrfachmischungen sollten Pulverformulierungen der Mischpartner vorher in einem geeigneten Gefäß getrennt angeteigt werden. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen ausbringen.

Bei 3-er Mischungen von Delan® WG + Mehltaupartner + Botrytispartner wenden Sie sich bitte an unsere Fachberatung (Tel.: 01805-11-56 56).

Zum Schutz vor Pflanzenschäden in Kernobst keine Mischung mit Sommeröl nach dem Austrieb vornehmen. Zwischen einer Ölanwendung und einer Behandlung mit Delan® WG sollten 5 Tage liegen.

In Reben Delan® WG nicht gemeinsam mit EC-formulierten Produkten in der Sorte Trollinger nach der Blüte ausbringen.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Eingetragene Marke von BASF

®1 = Eingetragene Marke des IVA (Industrieverband Agrar, Frankfurt/M.)

®2 = Eingetragene Marke von Compo

Informationen über Kulturen und Schaderreger

Pests Recommended rate Anwendungszeit Number of application Remarks
Schorf des Kernobstes 0,25 kg/ha und je m Kronenhöhe Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf bis zurVollblüte im Spritz- oder Sprühverfahren. Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab Vollblüteim Spritz- oder Sprühverfahren. Max. 4 Anwendungen in der Kultur pro Jahr
Pests Recommended rate Anwendungszeit Number of application Remarks
Falscher Mehltau des Hopfens bis Entwicklungsstadium 37 0,9 kg/ha;bis Entwicklungsstadium 55 1,4 kg/ha Die Behandlung erfolgt bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndienstaufruf im Spritz- oderSprühverfahren. Max. 10 Anwendungen in der Kultur pro Jahr.Insgesamt dürfen pro Vegetationsperiode nicht mehr als 14,9 kg/ha Delan WGausgebracht werden. 2, 3
Pests Recommended rate Anwendungszeit Number of application Remarks
Rotbrenner Basisaufwand: 0,2 kg/ha in max. 400 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 61 (BBCH – Code) 0,4 kg/ha in max. 800 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 71 (BBCH – Code) 0,6 kg/ha in max. 1200 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 75 (BBCH – Code) 0,8 kg/ha in max. 1600 l/ha Wasser; Spritzen oder Sprühen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis (Frühjahrsanwendung ab Entfaltung des 2. bis 3. Blattes) bis vor der Blüte. Maximal 8 Behandlungen in dieser AnwendungMaximal 8 Behandlungen in der Kultur bzw. pro Jahr 2, 3, 5
Schwarzfleckenkrankheit der Rebe Basisaufwand: 0,2 kg/ha in max. 400 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 61 (BBCH – Code) 0,4 kg/ha in max. 800 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 71 (BBCH – Code) 0,6 kg/ha in max. 1200 l/ha Wasser;Entwicklungsstadium 75 (BBCH – Code) 0,8 kg/ha in max. 1600 l/ha Wasser; Spritzen oder Sprühen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis(Frühjahrsanwendung ab Knospenaufbruch) bis vor der Blüte. Maximal 8 Behandlungen in dieser AnwendungMaximal 8 Behandlungen in der Kultur bzw. pro Jahr 2, 3, 6
Top