BASF Agricultural Solutions Schweiz
Landwirtschaft

Kontakt

Cantus®

Fungizid

Fungizid gegen Botrytis an Weinreben und Sclerotinia-, Wurzelhals- und Stängelfäule an Raps

Cantus® ist ein protektiv wirkendes Fungizid auf Basis des Wirkstoffes Boscalid. Das Produkt wird über das Blatt aufgenommen und lokalsystemisch in der Pflanze verlagert.

Produktvorteile

- Sichere und lang anhaltende Botrytiswirkung

- Sehr gute Sclerotinia-Wirkung

- Keine Kreuzresistenz zu anderen Wirkstoffen

- Zusatzwirkung gegen Oidium und Sekundärpilze (z.B. Penicillium)

- Gute Vitalisierungseffekte"

Allgemeine Produktinformationen

Name Cantus®
Formulierung Wasserdispergierbares Granaluat (WG)
Wirkstoffe 500.0 g/kg Boscalid
Produktblatt PB_Cantus
Sicherheitsdatenblatt SDB_Cantus
Gebrauchsanleitung GA_Cantus

Cantus® verhindert die Sporenkeimung und zeigt eine hemmende Wirkung auf die Keimschlauchausbildung, das Myzelwachstum und die Sporulation der pilzlichen Schaderreger. Das Produkt wirkt vorbeugend und wird nach der Applikation auf die Pflanze über das Blatt aufgenommen und in der Pflanze systemisch akropetal verlagert.

Bei vielen Fungiziden besteht generell das Risiko des Auftretens von wirkstoffresistenten Pilzstämmen. Deshalb kann unter besonders ungünstigen Bedingungen eine Veränderung in der Wirksamkeit des Mittels nicht ausgeschlossen werden. Die von der BASF empfohlenen Aufwandmengen, Spritzintervalle und maximale Anzahl der Anwendungen sind unbedingt einzuhalten.

Cantus® ist gut mischbar mit Fungiziden, z. B. Collis®, Delan® WG, Forum®, Forum® Star, Forum® Gold, Kumulus® WG, Polyram® WG, Vivando®, Rovral® WG, mit Insektiziden, mit Akariziden, z. B. Masai®, mit Herbiziden, z. B. Basagran®, Spectrum® sowie mit AHL und Blattdüngern (Markenqualität).

Die Tankmischung von Cantus® mit dem Insektizid Fastac® SC Super Contact ist nicht bienengefährlich (B4).

Mischungen umgehend ausbringen.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

® = Registrierte Marke der BASF

®1 = Registrierte Marke des IVA (Industrieverband Agrar, Frankfurt/M.)

Bewilligte Kulturen und Schaderreger

Schaderreger Dosierungshinweise Anwendungszeit Zahl der Anwendungen Bemerkungen
Sclerotinia-Fäule Aufwandmenge: 0.5 kg/ha Stadium 61-65 (BBCH) 3
Wurzelhals- und Stengelfäule Aufwandmenge: 0.5 kg/ha Stadium 20-27 oder 30-31 (BBCH) 3
Schaderreger Dosierungshinweise Anwendungszeit Zahl der Anwendungen Bemerkungen
Graufäule Aufwandmenge: 1.2 kg/ha. Konzentration: 0.1% Letzte Behandlung bei Beginn des Farbumschlags, spätestens Mitte August 1, 2
Top